Haus mit besonderem Gemütlichkeitsfaktor

Warum wollten Sie ein Haus bauen – und wie haben Sie vorher gewohnt?

Wir hatten vorher in einer sehr schönen Wohnung gelebt und uns dort auch wohlgefühlt. Wir hatten aber immer den Wunsch, ein Eigenheim zu bauen. Als sich dann ein Kind angekündigt hat, wurde der Bauwunsch immer konkreter. Im Internet haben wir nach Grundstücken gesucht und auf Anhieb etwas gefunden.

Wieso haben sie sich für ein individuell geplantes ARGE-Haus entschieden?

ARGE-HAUS verfügt zwar über Hauskataloge mit rund 200 Entwürfen. Dennoch haben wir ganz individuell mit dem ARGE-HAUS-Architekten unser persönliches Wunschhaus geplant.

Wir wollten ein modernes Haus, das der Bebauungsplan für unser Grundstück auch zuließ. Ein Haus im Bauhaus Stil (das meine Frau auch nicht wollte) wäre zum Beispiel nicht möglich gewesen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie sind Sie auf ARGE-HAUS aufmerksam geworden und warum haben Sie sich für ARGE-HAUS entschieden?

Im zweiten Schritt haben wir im Internet nach Massivhaus-Herstellern gegoogelt. Dabei sind wir auch auf ARGE-HAUS gestoßen. Unser Erstgespräch hat uns sehr gut gefallen. Dennoch haben wir uns über einen Zeitraum von etwa sechs Monaten noch weitere Angebote eingeholt und Gespräche mit weiteren Anbietern geführt. Im Laufe dieser Gespräche haben sich auch unsere Vorstellungen, wie unser Haus einmal aussehen sollte, immer genauer entwickelt.

Am Ende unserer Recherchen sind wir wieder zu ARGE-HAUS zurückgekehrt. Wir wollten das, was wir im Laufe der vergangenen Monate selbst an Grundrissen und Vorstellungen entwickelt und gezeichnet hatten, mit zum Planungstermin bringen. Unser Berater bat uns aber, mit dem Architekten von ARGE-HAUS ganz unvoreingenommen zu sprechen und ihm unsere Wünsche und Vorstellungen zu schildern. Er werde dann auf dieser Basis seinen Entwurf für unser zukünftiges Haus entwickeln. So haben wir es auch gemacht und unser Haus ist heute so, wie wir es mit dem ARGE-HAUS Architekten geplant haben.

Für Vollansicht, bitte Bilder anklicken

Beschreiben Sie bitte kurz Ihr Haus! Welche Besonderheiten gibt es? (Architektur, Grundrissgestaltung, Ausstattung etc., Außenanlagen)

Schon von außen zeigt unser Haus einige Besonderheiten. Der Eingangsbereich mit dem Vordach, das bis zur Garage durchgezogen ist, setzt einen deutlichen Akzent. Die Fassade ist weiß verputzt und das Vordach anthrazitfarben abgesetzt. Anthrazit findet sich auch an der Fassadengestaltung im Obergeschoss wieder. Außerdem fallen von außen die vielen bodentiefen Fenster auf, die unser Haus sehr hell machen und einen tollen Lichteinfall ermöglichen.

Erdgeschoss
Die Diele unseres Hauses ist großzügig, ohne eine Eingangshalle geworden zu sein. Links vom Eingang befindet sich ein schönes Gästezimmer, gegenüber davon befindet sich das Gäste-WC. Im Eingangsbereich fällt auch die geradlinige Betontreppe mit Eichenholzbelag und LED Beleuchtung auf, die zu den Räumen im Obergeschoss führt.

Von der Diele aus geht es ohne Zwischentür an der Treppe vorbei in den L-förmig angelegten Küchen-, Ess- und Wohnbereich. Hier zeigen sich ein paar smarte Ideen, die der ARGE-HAUS-Architekt in die Planung eingebracht hat. Wir wollten ursprünglich einen Erker im Essbereich haben, um diesen noch größer zu gestalten. Der Architekt aber schlug uns einen Erker im Kochbereich vor. Das gefiel uns dann sehr gut. Denn dadurch wurde unsere große Kochinsel, die rundum begehbar ist, überhaupt erst möglich.

Eine zweite Besonderheit ist die Sitzbank im Wohnbereich, die vor den Fenstern zum Garten hin eingerichtet wurde. Sie ist sehr gemütlich und bietet einen schönen Blick hinaus ins Grüne.

Da wir ohne Keller gebaut haben, war auch das Thema Stauraum für uns wichtig. So haben wir unter der Treppe Einbauschränke einbauen lassen. Auch der große Hauswirtschaftsraum bietet Staumöglichkeiten, gleichzeitig viel Platz für die Technik und einen direkten Durchgang zur Garage.

Obergeschoss
Geht man über die Treppe ins Obergeschoss, kommt man auf eine Galerie, von der aus drei Bereiche abgehen. Da ist einmal das Zimmer unserer Tochter, das mit einem Zelt, einem Bettchen und vielen Spielmöglichkeiten toll ausgestattet ist. Zum Kinderzimmer gehört auch ein separates Kinderbad. Der Raum, den wir derzeit als Home-Office nutzen, kann bei Bedarf in ein zweites Kinderzimmer umgestaltet werden.

Auf der anderen Seite der Galerie befindet sich der Elternbereich. Wir haben uns dort für eine sogenannte En Suite-Lösung entschieden: Vom Elternschlafzimmer geht man weiter durch die Ankleide in das große Wellness-Bad. Dieses verfügt über eine Badewanne, eine bodengleiche Dusche, zwei Waschtische und einen großen Spiegel. Wir haben auch eine Sauna eingeplant, um unsere kleine Wellness-Oase noch zu vervollständigen.

Farbkonzept
Das Farbkonzept unseres Hauses haben wir zusammen erarbeitet. Schon von außen sind die Farben Weiß und Anthrazit prägend. Das setzt sich auch im Inneren fort. Die Verwendung von Eichenholz verleiht dem Inneren eine wohlige Wärme. So wurden die Arbeitsflächen und die Rückwand der Küche, der Esstisch, der Parkettboden und der Treppenbelag in Eiche ausgeführt.

Unser Grundstück
Es ist nach Süd-Süd-West ausgerichtet, was wir bei der Gestaltung der Außenanlagen berücksichtigt haben. Auf der Ostseite hat im Außenbereich eine kleine Frühstücksterrasse ihren Platz gefunden, die direkt von der Küche aus zugänglich ist. Auf der Südseite befindet sich der große Garten und eine zweite Terrasse – mit einem Esstisch und einer Feuerstelle -, die wir nachmittags und abends nutzen. Dadurch, dass unser Haus in einem gewachsenen Wohngebiet steht, haben wir rundum, aber auch auf unserem Grundstück selbst, große Bäume wie zum Beispiel eine Eiche stehen, die im Sommer angenehmen Schatten spendet.

Die große Rasenfläche vor der großen Terrasse ist natürlich für unsere Tochter eine tolle Spielwiese, auf der sich auch ein Sandkasten befindet.

Vom Garten aus haben wir einen weiteren Zugang zur Garage, um Gartengeräte und andere Dinge ohne Umwege wieder verstauen zu können.

Wie waren Ihre Beratungs-, Planungs- und Bauerfahrungen mit ARGE-HAUS?

Die Planung zusammen mit unserem Berater und dem ARGE-HAUS-Architekten verlief sehr angenehm. Auch die Bauphase haben wir als sehr gut erlebt. Natürlich war es für uns auch eine stressige Zeit: Im Dezember hatten wir uns entschieden, ein Haus zu bauen und im Februar kam unsere Tochter Leni zur Welt. Das war natürlich eine Herausforderung in zweifacher Hinsicht.

Zu unserem Berater hatten wir großes Vertrauen. Er hat uns viel Arbeit abgenommen und den Bau sehr gewissenhaft begleitet.

In der Bauphase bin ich (die Bauherrin) häufig mit unserem Kind zur Baustelle gekommen. Und bei jedem Besuch konnte ich Fortschritte sehen. Auch die Kommunikation mit den Handwerkern war sehr angenehm. Im privaten Kreis haben wir nach der Rohbauphase  ein kleines Richtfest gefeiert, zusammen mit der Familie und mit Freunden.

Für welches Energie- und Heizkonzept haben Sie sich entschieden?

Uns war es wichtig, ein energieeffizientes Haus zu bauen. Wir haben deshalb im KfW 55 Standard gebaute.

Beim Heizkonzept haben wir auf fossile Brennstoffe komplett verzichtet. Wegen der langen Zugfahrt von 40 m von der Straße zu unserem Grundstück wäre das Verlegen der Gasleitungen außerdem sehr teuer geworden. Uns war wohler dabei, in eine Erdwärmepumpe zu investieren. Denn dadurch sind wir ein für alle Mal unabhängig von fossilen Brennstoffen. Darüber hinaus haben wir eine Lüftungsanlage, die stetig für frische und temperierte Raumluft sorgt. Ein weiterer Schritt wäre noch die Nachrüstung mit einer Photovoltaik-Anlage für die Erzeugung unseres eigenen Sonnenstroms. Dafür Ist schon alles vorbereitet und sozusagen „PV-ready“.

Haben Sie Lieblingsplätze im Haus?

Die Bauherrin: Mein Lieblingsplatz ist die Sitzecke im Wohnzimmer. Dort entspanne ich gern mit einer Tasse Tee und einem Buch und genieße den Ausblick in den Garten. Vor allem im Winter, wenn der Garten verschneit ist, ist das wunderschön. Dieser Platz hat sich inzwischen auch zu einem Lieblingsplatz unserer Tochter Leni entwickelt.

Der Bauherr: Mein Lieblingsplatz ist der große Esstisch mit dem großen Fenster und der Schiebetür zum Garten hin. Hier sitzen wir abends oft zusammen, um nach der Arbeit über den vergangenen Tag zu sprechen. Hier spielt sich das Leben ab, auch wenn wir als Familie oder mit Gästen zusammensitzen. Weitere Lieblingsplätze sind für mich die Küche, wo ich häufig koche und die Couch im Wohnbereich, wo wir es uns abends bequem machen.

Wenn Sie ein Fazit ziehen: Hat sich Ihr Traum vom Haus (Ihr Traumhaus) verwirklicht?

Die Bauherrin: Unser Traum vom Haus hat sich erfüllt. Wir wurden auch bei der Verwirklichung dieses Traumes super begleitet und unterstützt.

Da unsere Wünsche bis ins Detail verwirklicht wurden, fühlen wir uns hier auch total wohl.

Der Bauherr: Es ist schon etwas ganz anderes, abends ins eigene Haus nach Hause zu kommen. Das Wohngefühl hat sich im Vergleich zu vorher ganz verändert. Wir haben hier auch mehr Platz und mehr Möglichkeiten, einen Garten und eine große Küche.

Und auch für unser Kind hat das Haus viele Vorteile. Sie kann unbeschwert überall im Haus toben und wenn sie mag draußen im Garten spielen.

Arge Haus Leipzig
Arge Haus Toggle
Arge Haus Logo Arge Haus Logo
  • Bitte beachten Sie, dass wir nur in den Regionen
    Berlin/Brandenburg/ Leipzig bauen!

  • Hinweis: Die personenbezogenen Daten, die Sie uns im Rahmen dieser Kontakt- und Kataloganfrage zur Verfügung stellen, werden nur für die Beantwortung Ihrer Anfrage bzw. der Zusendung Ihres Hausbaukataloges und für die damit verbundene technische Administration verwendet. Die Weitergabe an Dritte findet nicht statt. Weitere Informationen finden Sie auch in unserer Datenschutzerklärung.

  • Hidden
  • This field is for validation purposes and should be left unchanged.